Institut für Anglistik und Amerikanistik
Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Prof. Dr. Eva-Maria Graf
Universitätsstrasse 65 - 67
9020 Klagenfurt
Österreich

Tel.: 0043 463 27002519
Fax: 0043 463 27002599
E-Mail: eva-maria.graf@aau.at


Mitgliederstatus:

Wissenschaftsexperte im Bereich Coaching (DBVC)

Selbstbeschreibung:

Seit 2008 Coaching und Beratung, vor allem im Weiterbildungs- und Hochschulbereich (u.a. LMU und TU München).

Seit 2014 Projekt-Arbeit an der Hochschule St. Gallen im Coaching-Programm der HSG.

2015 Habilitation zum Thema „The Discourses of Executive Coaching. Linguistic Insights into Emotionally Intelligent Coaching”.

Meine beiden Hauptziele im Coaching sind:

1) Coaching auch in der Wissenschaft als feste Personalentwicklungsmaßnahme und Unterstützung zu verankern und das Bewusstsein für die Notwendigkeit und den Nutzen zu wecken.

Obwohl mehr und mehr aus der Betriebswirtschaft übernommene Vorgaben und Konzepte die universitäre Landschaft prägen, hinkt die Unterstützung von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen bei diesen Aufgaben dramatisch hinterher. Das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Coaching und anderen Personalentwicklungsmethoden bei den entsprechenden Stellen im universitären Raum, aber auch bei den Betroffenen selber zu wecken, ist ein wichtiges Ziel meiner Forschung und meiner Arbeit als Coach.

2) Die Bedeutung eines linguistischen bzw. diskursanalytischen Zugangs zum Coaching auch für die Praxis zu illustrieren

Thema meiner Habilitation war die Frage, was das Gespräch zwischen Coach und Klient/in zu ‚Coaching‘ macht; d.h. ob und wie sich die Kommunikation im Coaching von anderen Formen professionellen Diskurses wie etwas Psychotherapiegespräche unterscheidet. Anstelle eines in der Praxisliteratur etablierten Phasenmodels im Coaching definiere ich dabei das Modell der kommunikativen Basisaktivitäten (‚Definieren der Situation‘, ‚Etablieren der Beziehung‘, Ko-Konstruktion der Veränderung‘ und ‚Evaluation des Coachings‘), aus denen sich Coaching zusammensetzt und die es erlauben, die kommunikativen Besonderheiten und Gemeinsamkeiten zu erfassen und so einen Einblick in den Coaching-Prozess selbst zu bekommen.






Coaching in folgenden Sprachen:




Alle Angaben ohne Gewähr, Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtümer vorbehalten. - Impressum